Fach-Blogs Schwangerschaft, Eltern und Familie

 

zur Übersicht Fach-Blogs...

Schwangerschaftsberichte

Unsere Fachberichte

Schwangerschaftstagebücher

Geburtsberichte

Schwerpunkte: Schwangerschaft, Schwangerschaftstagebuch


Simone´s Schwangerschaftstagebuch Juni 2007

 

Samstag, 02.06.2007

Heute war wieder ein schöner kühler Tag, an dem es mir körperlich auch entsprechend gut ging. Ich habe auch wieder eine Menge im Haushalt geschafft, ich glaube bei mir macht sich der berüchtigte „Nestbautrieb“ bemerkbar, der angeblich schwangere Frauen befällt, wenn der Geburtstermin naht. Mir ist es plötzlich ein viel größeres Bedürfnis als sonst, dass hier alles sauber und an seinem Platz ist. Für Montag, wenn der Geburtsvorbereitungskurs mit Partner ist, hat sich meine Freundin angeboten, auf Steven aufzupassen. Das freut mich natürlich, denn ich hatte mir ja so gewünscht dass mein Mann mitkommt. Aber nun mache ich mir auch Sorgen ob Steven in der Zeit damit klarkommt, dass eine „Fremde“ auf ihn aufpasst. Er kennt sie zwar, aber so oft und regelmäßig sehen wir uns auch nicht, nur alle paar Wochen einmal. Ich meine, es sind nur maximal drei Stunden und ich weiß, dass Steven Tina mag und sie gut mit ihm umgehen wird. Und sogar wenn Steven einmal weint und nach Mama fragt, wir der daran sicher keinen Schaden nehmen. Ich mache mir einfach zu viele Gedanken, ich bin nun mal so...

 

Montag, 04.06.2007

Vorhin sind wir nun vom Geburtsvorbereitungskurs wiedergekommen, mein Mann und ich. Es war ein schöner Abend, wir haben auch noch etwas dazugelernt. Ich hoffe, dass mein Mann mich bei der Geburt mit ein paar Massagegriffen und Atemtechniken unterstützen wird, die wir heute probiert haben. Was ich etwas traurig fand, war der Moment, als die Hebamme die Männer fragte, was sie an der Schwangerschaft bisher am schönsten fanden. Die anderen Männer hatten, mit so verliebten Blicken auf ihre Partnerin, eine Menge schöne Dinge aufzuzählen. Mein Mann sagte lediglich, die „Beulen aus meinem Bauch“ , wenn der Kleine sich bewegt, fände er toll. Ich hatte mir schon so gedacht, dass er nichts weiter hervorhebenswert finden würde, zumal er oft von meinen Schwangerschaftsbeschwerden und meinen daherrührenden „Durchhängern“ eher angenervt ist. Aber wenn man dann bei anderen Männern sieht, wie die das bei ihrer Frau bewerten, dann kann es einen schon ein wenig traurig machen. Aber egal, es war trotzdem ein interessanter Abend. Meine Freundin hat auch super auf Steven aufgepasst. Als wir wiederkamen, hat der Kleine sogar schon geschlafen. Tina hat das wirklich toll gemacht, hab mich sehr darüber gefreut. Mir ging es heute auch ansonsten ganz gut, habe nur wenige Beschwerden gehabt. Allerdings soll ab morgen wieder das heiße Wetter losgehen mit 27°C und mehr, dann wird’s sicher wieder unangenehm.

 

Dienstag, 05.06.2007

Heute Nachmittag war ich in meiner Frauenarztpraxis zum CTG. In unserem Landkreis gibt’s gerade einen Baby-Boom, es sind unheimlich viele Schwangere in der Praxis und die Wartezeiten entsprechend lang. Aber zum Glück hat mein Mann zu Hause auf Steven aufgepasst und ich konnte halbwegs in Ruhe das CTG miterleben. Es scheint alles in Ordnung zu sein, die Herztöne des Babys waren von 120 bis 169 Schlägen pro Minute vertreten und Wehen gab es noch keine auf dem Schreiber zu verzeichnen. Mein Eisenwert ist wieder unter 11 gefallen und ich habe deswegen erneut Eisentabletten verschrieben bekommen. Aber ich hätte es mir schon denken können, denn ich hatte die letzte Zeit wieder öfter Kopfschmerzen. Die 70-kg-Marke habe ich nun auch überschritten, die Waage zeigte 71,6 kg an. Bei Steven habe ich damals insgesamt 12,5 kg zugenommen, in dieser Schwangerschaft sind es bisher nun 10,6 kg. Mal schauen was in den letzten Wochen noch dazukommt, ich bin nun in der 35. Schwangerschaftswoche. Nächste Woche soll ich dann wieder zur Ärztin kommen, dann aber zur richtigen Untersuchung mit Ultraschall. Leider habe ich keinen Termin mehr bekommen weil schon alles voll ist und muss dann wieder auf gut Glück hinfahren. Hoffentlich muss ich dann nicht wieder so lang warten.

 

Donnerstag, 07.06.2007

Der heutige Tag war wieder einmal ziemlich heiß, ich bin ja die letzten Tage vom kühleren Wetter ziemlich verwöhnt worden. Nun muss ich mich wieder damit anfreunden, so gut es geht. In diesem Punkt sehne ich wirklich die Entbindung herbei, denn mit Ende der Schwangerschaft wird ja hoffentlich das Risiko der Krampfadern erheblich geringer werden und ich kann diese ätzenden Strümpfe auch einmal weglassen. Heute hatte ich auch wieder einmal mehrere Übungswehen, mein Bauch hat unangenehm gezogen und wurde ganz hart. Das hat jeweils aber nur ein paar Minuten gedauert, danach war es wieder vorbei. Ein Vorgeschmack auf die richtigen Wehen, vor denen es mich nun doch ein bissel graust, wenn ich daran denke. Ich hebe auch ein paar Mal die Wehenatmung geübt, damit ich es nicht ganz vergesse. Jetzt gerade zieht es wieder in meinem Bauch, also ich muss sagen, heut passiert es ziemlich oft! Ich nehme jetzt zwar schon seit zwei Tagen meine Eisentabletten, aber so recht merke ich noch keine Verbesserung meiner Kopfschmerzen. Und müde fühle ich mich auch ständig, obwohl ich heute verhältnismäßig viel geschlafen habe. Aber vielleicht liegt es auch am Wetter.

 

Montag, 11.06.2007

Eigentlich wollte ich schon gestern ein paar Worte ins Tagebuch schreiben, aber dann hatte ich einen recht unschönen Abend, weil es Streit mit meinem Mann gab. Danach ist mir das Schreiben vergangen. Unsere Beziehung läuft nicht so toll im Moment, aber das hat in einem Schwangerschaftstagebuch nicht unbedingt etwas zu suchen. Ansonsten geht es mir eigentlich recht gut, körperlich hat sich nicht viel bei mir verändert in der letzten Zeit. Mein Wohlbefinden hängt größtenteils vom Wetter ab, je kühler es draußen wird, desto besser fühle ich mich. Wenn ich es schaffe, mich mittags eine Weile zum schlafen hinzulegen, halte ich gut bis zum Abend durch. Nur mein Kopfschmerzen sind noch nicht weniger geworden, obwohl ich meine Eisentabletten weiterhin nehme. Ab und an habe ich nachts einmal einen Wadenkrampf, deswegen trinke ich manchmal eine Magnesiumbrausetablette. Zu viel Magnesium mag ich nicht nehmen, weil es wohl wehenhemmend wirkt und ich Angst habe, dass sich die Geburt dadurch unnötig verlängern könnte. Morgen ist wieder ein Geburtsvorbereitungskurs, zu dem ich auch gehen kann, weil mein Mann morgen Abend zu Haus ist. Irgendwann muss ich diese Woche auch noch zur Frauenärztin. Ich weiß nur noch nicht wann, weil Steven ja in der Zeit möglichst von jemanden anderen beaufsichtigt werden sollte, damit ich in Ruhe das CTG schreiben lassen kann.

 

Dienstag, 12.06.2007

Was man sich auch vornimmt, es kommt meistens etwas anders als geplant. Meinen Geburtsvorbereitungskurs konnte ich heut doch nicht besuchen. Mein Mann hat heute das neue Gartenhaus aufgebaut und spontan haben sich zwei Nachbarn zum helfen bereiterklärt. Und da konnte mein Mann abends nicht so einfach zu den Leuten sagen, dass sie nun zusammenpacken müssen, weil er plötzlich keine Zeit mehr zum bauen hat, weil er auf Steven aufpassen muss. Ich war schon ziemlich enttäuscht. Aber andererseits wünsche ich mir auch schon lang, dass das Gartenhaus endlich fertig wird, damit wir hier im Haus Ordnung bekommen und auch das Babyzimmer endlich fertig einräumen können. Mein kleiner Bauchzwerg tritt oder rempelt mich heute immer im Bereich Gebärmutterausgang an, das ist vielleicht unangenehm! Morgen will ich dann auch zu meiner Ärztin gehen, da hat mein Mann noch frei und passt auf Steven auf. Ich bin nun in der 36. Schwangerschaftswoche, ab jetzt wäre unser Baby auch kein Frühchen mehr, wenn es nun zur Welt käme. Aber der Kleine hat ja noch gut vier Wochen Zeit!

 

Donnerstag, 14.06.2007

Gestern war ich bei der Ärztin, ich musste ca. 1 ½ Stunde warten, bis ich dran kam. Das CTG war wieder in Ordnung, ich bin nicht sicher ob da eine winzige Wehe mit drauf war. An einer Stelle ging die Kurve ein klein wenig aufwärts und das hielt ca. eine Minute lang an. Die Ärztin hat aber deswegen nichts gesagt. Es wurde auch eine Blutprobe für einen Test wegen irgendwelcher Antikörper entnommen, ich weiß aber jetzt nicht, wofür das genau sein soll. Mein Eisenwert war auch schon wieder auf 11,6 und zugenommen habe ich nur 200 Gramm in der letzten Woche, jetzt sind es 71,8 kg. Ultraschall hat sie diesmal auch wieder gemacht und wir haben vorsichtshalber noch einmal nachsehen lassen, ob es nun tatsächlich ein Junge wird. Aber es war eindeutig, ein Irrtum ist wirklich ausgeschlossen. Laut Messung und Gewichtsermittlung soll der Kleine schon 3331 Gramm wiegen, was mich ein wenig erschreckt hat. Steven hatte zur Geburt 3380 Gramm und bei uns soll es ja noch vier Wochen dauern, in denen das Baby ja noch entsprechend Gewicht zulegen kann. Nicht dass ich ein besonders großes Kind zur Welt bringen muss! Aua! Aber wie meine Ärztin sagte, das sind ja alles nur Näherungswerte. Wie groß und schwer das Baby dann wirklich ist, werden wir erst zur Geburt wissen. Der Kopf des Babys ist auch schon fest im Becken drin, also ist es doch alles wie es sein soll! Der heutige Tag war wieder sehr heiß und dementsprechend unangenehm hab ich mich dann auch gefühlt, wenn ich mich körperlich mehr belastet habe wie Staubsaugen oder Treppensteigen. Ich habe mir auch in der Apotheke Himbeerblättertee geholt, der soll geburtsvorbereitend wirken. Morgen werde ich mir einmal eine Kanne davon machen, schaden wird es ja nichts.

 

Freitag, 15.06.2007

Elli, meine Hebamme, sagte heute am Telefon , dass ich nur zwei Tassen Himbeerblättertee am Tag trinken soll, erst 10 Tage vorm Entbindungstermin eine ganze Kanne voll. Ich habe mich dann auch daran gehalten. Übrigens ist heute in einem Monat genau der Termin! Mir tut übrigens heute schon den ganzen Tag über der Bauch weh, seit heute Abend auch der Rücken im Kreuzbeinbereich. Aber nichts regelmäßiges, die Schmerzen sind eher lang anhaltend und enden dann plötzlich, bis sie später wiederkommen. Ich tippe darauf, dass es vielleicht die Senkwehen sein könnten. Hoffentlich hört das ganze heut Abend noch auf, damit ich besser schlafen kann. Die Nächte gestalten sich nämlich nun zunehmend doch etwas unbequemer, da mein Bauch nun doch immer ein bisschen abgestützt werden muss, sonst tut er weh. Ich habe das alte Stillkissen wieder ausgegraben und benutze es nachts zum Abstützen, das ist immer eine ziemliche Prozedur bis man eine bequeme Lage gefunden hat...

 

Sonntag, 17.06.2007

Gestern hatte ich noch einmal den ganzen Tag über Wehen, die teilweise schon unangenehm gezogen haben und mich daran erinnert haben, was bald auf mich zukommen wird. Ich habe ein bisschen Angst, wenn ich an die Geburt denke, aber das ist vielleicht normal. Wer freut sich schon auf Schmerzen? Nun ja, jedenfalls heute habe ich dafür so gut wie keine Wehen gehabt, das war es wohl erst einmal. Senkwehen waren es gestern anscheinend aber nicht, denn mein Bauch ist nicht „tiefer gerutscht“, er sieht aus wie immer. Wenn ich da so andere Hochschwangere höre, die erzählen, dass sie kurzatmig geworden sind, so kann ich eigentlich vom Glück sagen, dass es mir in dieser Hinsicht recht gut geht. Ich komme die Treppen zwar auch nicht mehr so schnell hinauf, immerhin schleppe ich auch ca. 12 kg mehr mit mir herum wie früher, aber so schlimm außer Atem bin ich danach nicht.

 

Mittwoch, 20.06.2007

Heute war ein extrem heißer Tag, der schon seine Spuren am mir gelassen hat. Ich hab mich so was von unwohl gefühlt in meinen Kompressionsstrümpfen, ich sehne wirklich den Tag herbei, wo ich sie wieder einfach weglassen kann. Steven war auf unserer Terrasse im Baby-Schwimmbecken und ich hab daneben im letzten Rest Schatten gesessen und die Hitze verflucht. Dann kam ich auf die Idee, ein bisschen Wasser zur Kühlung wenigstens auf mein Gesicht, Schultern und Arme zu tropfen. Und auf meinen dicken Babybauch. Und ich musste feststellen, dass das Wasser überall gekühlt hat, nur nicht auf meinem Bauch. Der ist so was von gut durchblutet, kaltes Wasser empfinde ich dort gar nicht als kalt. Das hätte ich jetzt auch nicht geglaubt! Wenn ich an früher denke, als ich manchmal im Schwimmbad war, so war doch mein Bauch total empfindlich bei kaltem Wasser. Gestern war auch unser letzter Geburtsvorbereitungskurs, an den ich zum Glück noch teilnehmen konnte. Thema waren Geburt und Wochenbett, nun bin ich „gewappnet“ für die Entbindung und hoffe, dass ich diesmal im Umgang mit den Wehen und hinterher einiges besser machen kann. Es sind nun nicht einmal mehr vier Wochen bis zum Termin, ich weiß gar nicht ob ich mich innerlich schon bereit dafür fühle. Gefühlsmäßig geht es bei mir da ein wenig drunter und drüber. Aber ich bin auf jeden Fall neugierig, was das für ein kleines Kerlchen sein wird, das jetzt so kräftig in meinem Bauch herumstrampelt und drückt. Ich freue mich darauf, ihn kennenzulernen. Morgen will ich auch zum CTG fahren, hoffentlich kommt bei meinem Mann nichts dazwischen und er kann derweil auf Steven aufpassen.

 

Freitag, 22.06.2007

Gestern war ich beim CTG, es war wieder alles in Ordnung. Baby ist sehr lebhaft und hat eine gute Herztonkurve auf dem Schreiber hinterlassen. An Wehen gab es wieder nichts zu sehen, obwohl ich tatsächlich eine kleine Wehe gefühlt habe. Ich habe mich aber mit einer Freundin unterhalten, die auch kürzlich ein Baby bekommen hat und bei der waren sogar teilweise Geburtswehen nicht auf dem CTG abzulesen, obwohl sie real vorhanden waren. Wer weiß, woran das liegt. Jedenfalls bin ich nicht die Einzige, der das passiert. Gestern hatte Steven auch seinen zweiten Geburtstag, d.h. die letzte Geburt liegt nun zwei Jahre hinter mir. Ich denke nun immer öfter an diesen Tag zurück und auch daran, wie es wohl diesmal sein wird. Lange wird es ja nicht mehr dauern, dann weiß ich es.

 

Sonntag, 24.06.2007

Gerade habe ich meinen Bauchumfang wieder einmal gemessen und der liegt heute schon bei 105,5 cm. Nun ist er doch schon ganz schön gewachsen! Nachts beim Schlafen stütze ich den Bauch auch mit meinem Stillkissen etwas ab, damit nichts weh tut. Aber wenn ich dann mal aufstehen muss oder mich umdrehe, ist es eine ziemliche Prozedur, bis ich wieder eine bequeme Position gefunden habe. Beim Aufstehen, besonders wenn es mal schnell gehen muss weil Steven nachts weint, tut es dann aber doch öfter mal weh. Was jetzt noch hinzugekommen ist, sind Krampfadern im Intimbereich. Das ist ziemlich schmerzhaft und unangenehm, schon allein der Gedanke daran ist ätzend. Zumal ich gar nicht wusste, dass es so etwas gibt. Ist wohl eher ein Tabu-Thema, aber Dank des Internets habe ich doch herausgefunden, dass es recht häufig bei Schwangeren vorkommt und – glücklicherweise – nach der Geburt auch wieder ziemlich schnell verschwinden soll. Ich trinke jetzt täglich immer zwei Tassen Himbeerblättertee, der ja die Geburt positiv beeinflussen soll und finde den Geschmack eigentlich gar nicht schlecht. Wenn ich mich mit anderen Schwangeren austausche, höre ich oft dass sie den Tee furchtbar finden. Ich könnte jetzt auch ständig etwas essen, habe immer Appetit auf irgendwas, vor allem Süßes. Obwohl ich überhaupt keinen Hunger habe und mein Bauch sicher auch gar nicht weiß, wo das alles hin soll. Es ist ja nicht mehr viel Platz drin. Und wenn ich wirklich einmal mehr gegessen habe, fängt „Nummer 2“ an, besonders kräftig zu strampeln, als würde er dagegen protestieren, dass er nun weniger Platz im Bauch hat. Wehen kommen jetzt jeden Tag ab und an einmal, aber mehr als ein leichter Schmerz mit Hartwerden des Bauches ist es nicht. Das Wetter war gestern und heute ziemlich heiß und ich habe mich wieder in meinen „tollen“ Strümpfen halbtot geschwitzt. Und langsam merke auch ich, dass ich viel schneller außer Atem komme und bei Treppensteigen anfange, Pausen zu machen. Morgen beginnt ja auch die 38. Schwangerschaftswoche, da ist das wohl völlig in Ordnung, wenn diese Wehwehchen sich nun bemerkbar machen!

 

Dienstag, 26.06.2007

Heute hatte ich wieder oft Wehen, manchmal ziemlich schmerzhaft. Seltsamerweise besonders stark nach dem etwas üppigen Mittagessen, ich weiß nicht ob es da einen Zusammenhang gibt. Das Wetter ist herrlich abgekühlt, ich fühle mich sofort besser und auch das Spazierengehen mit Steven macht gleich wieder Spaß. Wenn es zeitlich passt, werde ich morgen wieder zu meiner Frauenärztin gehen, die nächste Untersuchung steht an. Einen Termin habe ich ja nicht bekommen, ich soll einfach so hingehen. Ich bin natürlich gespannt, ob sich schon etwas am Muttermund getan hat, schließlich habe ich ja häufig Wehen gehabt.

 

Donnerstag, 28.06.2007

Ich war heute bei meiner Ärztin, es gibt aber nicht viel neues zu berichten. Ich wiege nun 73,2 kg- bald habe ich mein von mir festgelegtes „Maximalgewicht“ von 74 kg erreicht. Mein Eisenwert war wieder etwas zu niedrig. Die eine Tablette, die ich am Tag esse, reicht anscheinend nicht, ich werde nun immer zwei einnehmen. Leider hat meine Ärztin heute keinen Ultraschall gemacht, mich hätte schon interessiert, wie groß mein „Kleiner“ jetzt ist. Am Muttermund hat es auch noch keine Veränderung gegeben, obwohl ich ja in den letzten Tagen schon öfter Wehen hatte. Es wurde dann noch ein Abstrich für den Streptokokken-Test gemacht, da bin ich auf das Ergebnis gespannt. Ich kann mich daran aus meiner ersten Schwangerschaft gar nicht mehr erinnern, angeblich wurde da aber da auch getestet. Heute hat mich ein wenig deprimiert, dass ich anscheinend hier in der Familie die Einzige bin, die immer am essen ist und dabei auch noch dick wird. Ist natürlich logisch, ich bin ja schwanger. Aber Steven isst zur Zeit nicht besonders gut und das Mittagessen, was ich hauptsächlich für ihn mache, esse ich dann größtenteils allein. Mein Mann gibt sich im Moment auch nur mit einem Frühstück ohne Mittagessen zufrieden, manchmal möchte er abends auch nichts. Er will gerade ein paar Kilo abnehmen. Nur ich bin diejenige, die immer auf dem Thema Ernährung „herumreitet“. Das ist wieder so eine typische Sache, die mich ärgert. Normalerweise würde ich das Essen auch nicht besonders hoch bewerten, früher habe ich auch nur unregelmäßig gegessen und mich nicht schlecht dabei gefühlt. Aber jetzt habe ich Verantwortung: für Steven, für das Baby im Bauch und ich muss auch noch auf meine eigene Gesundheit achten, damit mir mein „Bauchzwerg“ nicht meine Kalzium-, Eisen-, und sonst welchen Reserven aufbraucht. Ich muss also wieder etwas tun, was ich sonst gar nicht machen würde. Andererseits sollte ich mir doch einfach die Mahlzeiten gönnen, schließlich bin ich ja nicht unmäßig dick geworden und werde dann durchs Stillen auch wieder schnell auf mein ursprüngliches Gewicht kommen. Warum ich das jetzt gerade als so negativ empfinde, weiß ich nicht. Vielleicht, weil es mir sonst gerade ganz gut geht und der Mensch sich eben seine Probleme macht, wenn er gerade keine hat? Ich bin nun in der 38. Schwangerschaftswoche, bald beginnt der Endspurt!

 

 

Weitere Tagebücher

 

  • Simone November 2006

    Ich bin schwanger! Heute habe ich den Test gemacht und er war positiv. Ich war überrascht, obwohl ich es doch schon geahnt habe. Seit einigen Tagen war mir schrecklich kalt, mein Frühstück ekelte mich an und ich war noch müder als sonst...

  • Simone Dezember 2006

    Gestern war unsere Firmen-Weihnachtsfeier und es war wirklich schön. Super Essen und ich weiß nicht wieso, aber mir war kein bisschen übel...

  • Simone Januar 2007

    Nun bin ich in der dreizehnten Woche. Meine Übelkeit hat sich auf ein erträgliches Maß reduziert, auch wenn sie fast immer präsent ist...

  • Simone Februar 2007

    Heute war ich wieder bei der Frauenärztin. Ich hatte recht mit dem Eisenmangel, der Wert lag heute nur bei 10,5 und ich muss nun Tabletten nehmen.

  • Simone März 2007

    Heute war ich beim Arzt wegen der Mutter-Kind-Kur und er hat meinen Antrag ohne Einwände ausgefüllt und unterschrieben. Wenn es nach ihm geht, bekomme ich die Kur. Nun ist es nur eine Frage der Krankenkasse, ob sie es genehmigen werden.

  • Simone April 2007

    Heute war ich wieder bei meiner Frauenärztin. Es wurde endlich ein CTG geschrieben, darauf hatte ich mich ja schon lang gefreut! Es ist schon ein seltsames Gefühl, wieder nach so langer Zeit das Gerät angeschlossen zu bekommen und die Herztöne des Babys zu hören. Es klang wie ein galoppierendes Pferdchen.

  • Simone Mai 2007

    Gestern war endlich der Arzttermin. Es gab leider keinen Ultraschall, aber dafür ein CTG und das ist ja auch schon was. Es ist alles in Ordnung mit dem Baby, meine Eisenwerte sind wieder im Absinken aber noch o.k. und ich wiege nun 68,6 kg.

  • Simone Juni 2007

    Vorhin sind wir nun vom Geburtsvorbereitungskurs wiedergekommen, mein Mann und ich. Es war ein schöner Abend, wir haben auch noch etwas dazugelernt. Ich hoffe, dass mein Mann mich bei der Geburt mit ein paar Massagegriffen und Atemtechniken unterstützen wird, die wir heute probiert haben. Was ich etwas traurig fand, war der Moment, als die Hebamme die Männer fragte, was sie an der Schwangerschaft bisher am schönsten fanden.

  • Simone Juli 2007

    Heute beginne ich nun das letzte Tagebuch zu schreiben, meine Schwangerschaft wird diesen Monat enden. Wenn ich darüber nachdenke, wie ich im November damit angefangen habe, so ist doch die Zeit unheimlich schnell vergangen. Ich hatte viele Erwartungen, manche haben sich nicht erfüllt. Und andere Dinge, die ich nicht vorhergesehen habe, sind eingetroffen.

Schwerpunkte: Schwangerschaft | Schwangerschaftstagebuch

 

Auto-Blogs: Auto 1998 Gebrauchtwagenkauf

Auto-Shops: Auto, Gebrauchtwagen, Jahreswagen

Mode-Blogs: August 2006 September 2006

Mode-Shops: Bekleidung Kleidung Sportbekleidung Berufsbekleidung

Impressum